Böllberg Pils

Böllberg Pils

Böllberg Pils. Also ob dieses süffige, malzig, karamellig, leicht honiglastend schmeckende, tolle Bier wirklich ein Pils ist, mag ich zu bezweifeln, denn es schmeckt wie ein hervorragendes Märzen und besitzt durch seine Bernsteinfarbe auch optisch die Anzeichen. Halle kann Bier! Note 1


Böllberg Pils

Kirin Ichiban First Press


Kirin Ichiban First Press

Kirin Ichiban First Press. Ein japanisches Bier, in Lizenz in Deutschland gebraut. Im Original wir als Zutat Reis verwendet, den findet man hier natürlich nicht. Rauskommt ein duftes Kumpelbier, was einem eine Nase voll Honig gibt und ein wenig nach Zitrus schmeckt. Aus der Flasche ist es etwas milder, im Glas freundlich, fröhlich. Tendenziell geht es geschmacklich in Richtung eines Lagers und optisch in die eines Pils, sehr süffig. Note 2+

Abbaye de Vauclair Starkbier

Abbaye de Vauclair Starkbier
Abbaye de Vauclair Starkbier

Abbaye de Vauclair Imperial Starkbier. Die spinnen doch, die Franzosen! Ne Bierflasche mit 0,75 Liter und dann auch noch mit nem Sektkorken! Ohjeeeeeee, das ließ schlimmes erahnen. Na n Bier war es nicht, Koriander, Glukosesirup und Orangenschalen sind irgendwie nicht die passenden Zutaten für uns Deutsche. Und so schmeckt es nach Honig im Antrunk und Apfelwein am Gaumen bis zum Abgang. Starkbier? Wo? Hier nicht, vielleicht in Saint-Omer/Frankreich. Trinken kann man es trotzdem, man sollte halt nur an Baguette und nicht an Bier dabei denken. Note 3

Irlbacher Premium Gäuboden Volksfestbier

Irlbacher Premium Gäuboden Volksfestbier
Irlbacher Premium Gäuboden Volksfestbier

Irlbacher Premium Gäuboden Volksfestbier. Jetzt stellt Euch mal vor, 3,8 im Kessel und Du willst genau das Bier haben… wird garantiert lustig bei dem Namen! Das Bier selber schmeckt im Antrunk wie es aussieht, nach Honig. Leider fällt es dann nach hinten hin immer mehr ab. Auf jeden Fall ist es süffig und bekommt ne Note 2.