Camba Hopla

Camba Hopla
Camba Hopla

Camba Hopla. Endlich mal wieder Zeit zum Biertesten! Und es lohnte sich wieder! Das Dry Hop Lager aus Bayern weiß mit seiner Nase und seinem Geschmack nach Grapefruit zu gefallen, nur denkt man dabei eher am ein IPA als an ein Lager. Von uns gibt’s ne Note 2+

Funky Forelle

Funky Forelle
Funky Forelle

Funky Forelle von Brauer & Co Leipzig. Das Ergebnis gleich mal vorweg, eine Note 1-! Wer hätte das gedacht, ein Pils und es wird so gut von uns bewertet. Es ist aber auch voll stimmig, fruchtig, süffig, geil! Gut gebraut vom Einsiedler Brauhaus in Chemnitz!

Castello La Decisa

Castello La Decisa
Castello La Decisa

Castello La Decisa. Italien und Bier passt irgendwie nicht ganz so zusammen. Doch trinkbare Biere findet man immer wieder, zwar selten was Besonderes aber okay, die Preise sind dafür stets Premium. Das Bier hier kann man wohl geschmacklich zu einem Pils rechnen, nur etwas sehr dünn, dadurch weniger herb. Wir geben mal ne Note 3, etwas durch die Umgebung gut gelaunt.

Ischnusa non filtrata

Ischnusa non filtrata
Ischnusa non filtrata

Ischnusa non filtrata. Man weiß nicht was es ist, ich kann kein Italienisch, sie hier kein Deutsch. Egal, Bier ist klar, unfiltriert auch klar. Doch können die Südländer Bier? Ohja, das können sie. Schön die Hefe reintropfen lassen und genießen. Die Italiener können es ganz gut. Von uns gibt’s ne Note 2

Rhöner Pils

Rhöner Pils
Rhöner Pils

Rhöner Pils. Es riecht wie ein Kellerbier, schmeckt im Antrunk wie ein frsichgeszapftes In einem urigen Wirtshaus, kommt dann am Gaumen mit einer typisch herben Pilsnote und verwässert leider einen Tick zu stark im Abgang. Note 2-