Corona Extra

Corona Extra
Corona Extra

Corona Extra. Brachte eine Freundin als Gag mit, mehr ist es aber auch nicht. „Mexikanischer Lebensstil…Sonne Mexikos“, boah sind wir froh, keine Mexikaner zu sein! Es schmeckt wie DDR-Bahnhofskneipen-Hell, serviert von nem schmuddeligen Wirt hinter einem siffigen Biertresen. Seit langen mal wieder ein „Bier“, welches den Weg in den Ausguss anstatt in den Rachen nahm. Komplett durchgefallen! Jetzt weiß ich, warum ich es nie auf irgendeinem US-Car-Treffen getrunken habe. Note 6

Hernando de Magallanes Stout

Hernando de Magallanes
Hernando de Magallanes

Hernando de Magallanes, ein Stout aus dem fernen Chile, aus der wohl südlichsten Brauerei am Ende der Welt. Wie schmeckt sowas? Hammer! Es schmeckt wie ein Mischmasch aus Kaffeebohne mit Schokoladenüberzug und Lakritze und nach den 7% Alkohol, yeaha! Leider geht der herrliche Geschmack am linken und rechten Zungenrand etwas verloren, doch es reicht für eine liebevolle Note 2+! Der Oberhammer, ein Freund hat es uns aus dem Urlaub mitgebracht! Herrlich!

Rappen Weihnachtsbock

Rappen Weihnachtsbock
Rappen Weihnachtsbock

Rappen Weihnachtsbock. Ein Freund schickte es uns gerade erst mit Wurst und Käse aus seiner Region. Wahrscheinlich passt das alles so gut zusammen und mit dem i-Tüpfelchen der Überraschung war das schon ein wenig wie Weihnachten. Gibt einstimmig, trotz der herben Note, eine Note 1-

Bockbiergulasch

Bockbiergulasch
Bockbiergulasch

Bockbiergulasch mit Honigsenf. Zwiebeln und Fleisch in einem etwa gleichen Verhältnis mit Tomatenmark anbraten und mit Bockbier oder einem anderen dunklen Bier aufgießen und reduzieren. Brühe dazugießen, Honigsenf einrühren, Pfeffer, Salz, geräuchertes Paprikapulver und getrocknete Chili unterrühren. Jetzt können die Tomaten dazu und wir lassen es eine Stunde köcheln. Abkühlen lassen und wieder erwärmen. Das machen wir zwei bis dreimal und servieren das ganze mit Brezn-Knödel. Herrlich!