Glasiertes Grillgemüse

Glasiertes Grillgemüse

Glasiertes Gemüse vom Grill. Dazu wird aus zerlaufener Butter, Agaven Dicksaft (geht auch Honig), Pfeffer, Salz, frischen Kräutern, Knoblauch und etwas Saft einer Zitrusfrucht (ich habe Calamondi verwendet) eine Marinade gemacht, in der das vorgegarte Gemüse etwa zwei Stunden mariniert. Danach geht es ab auf den Grill und mit gegrilltem Brot und Kräuterbutter ergibt sich ein Grillerlebnis anderer Art.


Glasiertes Grillgemüse

Böllberg Pils

Böllberg Pils

Böllberg Pils. Also ob dieses süffige, malzig, karamellig, leicht honiglastend schmeckende, tolle Bier wirklich ein Pils ist, mag ich zu bezweifeln, denn es schmeckt wie ein hervorragendes Märzen und besitzt durch seine Bernsteinfarbe auch optisch die Anzeichen. Halle kann Bier! Note 1


Böllberg Pils

Toastburger

Toastburger


Toastburger

Toastburger, ein tolles Spätfrühstück! Dazu werden die Toastscheiben dick mit Rinderhack bestrichen und mit Pfeffer und Salz gewürzt und im Anschluss zum verquirlten Ei in die Pfanne gelegt. Ist das Ei gestockt, wird das ganze gewendet und kurz gebraten. Wieder wenden und mit einem kräftigen Weichkäse belegen und zusammenklappen, kurz nochmal von beiden Seiten braten und ab geht es auf den Teller.

Clubsteak vom Grill

Clubsteak vom Grill

Roastbeef, genauer gesagt ein Club-Steak vom Grill. Wahnsinnig zartes Fleisch, zu dem frische Kräuter und Knoblauch hervorragend passen. Es darf nicht zu dick geschnitten sein (etwa drei Zentimeter) da es kurz bei maximaler Hitze gegrillt wird und die Kräuter und das Olivenöl nicht verbrennen sollen. Hab das Steak nur kurz mit dem Olivenöl, den frischen Gartenkräutern und Knoblauch, Pfeffer und Salz mariniert. Sensationell!


Club-Steak vom Grill

Tomatenreis-Bulette

Tomatenreis-Bulette

Tomatenreis-Bulette. Da war mal noch was übrig… Da machen wir was draus! Aus dem übriggebliebenen Tomatenreis, einer halben Zwiebel, etwas Cheddar, ein bisschen Knackwurst, zwei Eiern und einer Handvoll Semmelbrösel werden Buletten geformt und die schön langsam in der Pfanne gebraten. Nach dem Wenden noch etwas Käse drauf und wenn der zerläuft, geht’s ab auf eine vorbereitete Toastscheibe. Etwas Sauce darüber, egal ob Ketschup oder BBQ, ich habe mich für Knoblauch und Curry-Mango entschieden. Achtung, sehr sättigend!


Tomatenreis-Bulette

Rinderbraten aus dem Dutch Oven

Rinderbraten aus dem Dutch Oven mit Scotch und Cola Marinade. Eine Rinderhüfte in einen verschließbaren Behälter geben, mit eine Chili-Paprika-Rub bestreuen, pfeffern, Tabasco, einen doppelten Scotch und ein Glas Cola darüber gießen, mit Zwiebelringen und gehacktem Knoblauch belegen, Deckel drauf und ne Weile Ruhen lassen. Dutch Oven auf die Glut stellen, Speckstreifen hinzufügen und wenn sie anfangen glasig zu werden, das Fleisch drauflegen und ringsum scharf anbraten. Die Zwiebeln, etwas Suppengrün und ein paar Pilze dazugeben und kurz schmoren. Nun die Whisky-Marinade, ein Glas gehackte Tomaten und ein Glas Brühe dazugießen, den Deckel auflegen und darauf noch etwas Holzkohle verteilen. Ab jetzt kann man sich Zeit nehmen, je länger, um so weicher ist das Motto. Ich habe den Dutch Oven zwei Stunden auf dem Grill gehabt. Danach wird das Fleisch aufgeschnitten und mit Beilagen serviert.


Rinderbraten aus dem Dutch Oven mit Whisky-Cola-Marinade

Bacon-Leberkäs-Toas

Bacon-Leberkäs-Toast. Leberkäsescheibe in Bacon einwickeln und in die kalte Pfanne legen, jetzt erst den Herd einschalten, so zieht sich der Bacon zusammen und umschließt den Leberkäse fest. Kräftig anbraten und das auch mit der anderen Seite machen. In der Zeit Toastscheiben toasten und mit Senf bestreichen. In einer weiteren Pfanne ein Rührei zubereiten. Der Bacon-Leberkäs wandert nun auf das Toast, das Rührei darüber und oben drauf kommt eine weitere Toastscheibe, schmecken lassen!


Bacon-Leberkäs-Toast

Kirin Ichiban First Press


Kirin Ichiban First Press

Kirin Ichiban First Press. Ein japanisches Bier, in Lizenz in Deutschland gebraut. Im Original wir als Zutat Reis verwendet, den findet man hier natürlich nicht. Rauskommt ein duftes Kumpelbier, was einem eine Nase voll Honig gibt und ein wenig nach Zitrus schmeckt. Aus der Flasche ist es etwas milder, im Glas freundlich, fröhlich. Tendenziell geht es geschmacklich in Richtung eines Lagers und optisch in die eines Pils, sehr süffig. Note 2+