Störtebeker Eis Lager

Störtebeker Eis Lager
Störtebeker Eis Lager

Störtebeker Eis Lager. Wow, das knallt! Das Eisbock kommt mit viel Malz und Honig daher, wirft aber eine ordentliche Portion Alkohol mit hinein und erinnert ein bisschen im Geruch und im Geschmack an einen Weihnachtspunsch. Alles kommt naturtrüb und stimmig daher und weiß an einem solch grauen Tag wie heute, ausreichend Farbe mitzubringen. Mal wieder positiv von der Küste überrascht worden, Note 2

Lang Bräu Lager

Lang Bräu Lager
Lang Bräu Lager

Lang Bräu Lager. Na da hat aber jemand tief in die Trickkiste gegriffen, riecht wie ein Lager, sieht aus wie ein Lager und dann kommt Malz und Grapefruit, also irgendwie wie eine Vermengung aus Lager und IPA. Hat was. Etwas zu viel Kohlensäure, ein Tick zu schnell verfliegt das Aha-Erlebnis, doch es ist sehr stimmig. Wir sagen eine Note 2+

Bernard Černy Lezák

Bernard Černy Lezák
Bernard Černy Lezák

Bernard Černy Lezák. Ein tschechisches Lager, welches nach Herrenschokolade riecht und dickflüssig und malzig im Mund zergeht und mit einer leichten Süße im Hals verschwindet. Ein angenehmes Bier, passt hervorragend, wenn es regnet und man auf einer überdachten Terrasse den Feierabend genießt, Note 2.

Baltik 3 Classic

Baltika 3 Classic
Baltika 3 Classic

Baltika 3 Classic Lager Bier. Was mir da Freunde vor die Nase stellten, war erstmal gewöhnungsbedürftig. Russland und Wodka, okay. Russland und Bier, hääääh? Dementsprechend war die Erwartungshaltung eher niedrig. Doch man soll eben nicht voreingenommen sein! Glasklar, schöne goldene Farbe, wenig Sprudel, wenig Schaum, passt schon mal. Kräftig hopfiger Antrunk, läuft, süffig, etwas blass im Abgang, doch es ist in Ordnung so, eine Biernation werden sie wohl nie, doch verstecken müssen sie sich auch nicht, Note 3+

Brauerei Wagner Lagerbier ungespundet

Brauerei Wagner Lagerbier ungespundet
Brauerei Wagner Lagerbier ungespundet

Brauerei Wagner Lagerbier ungespundet. Durch das Brauverfahren, besser gesagt durch die Art der Gärung, besitzt das Bier einen sehr geringen Kohlensäuregehalt, es läuft also ohne anschließendes Bäucherchen die Kehle hinunter. Leider scheint mit der Kohlensäure auch der Geschmack verflogen zu sein, es ist einfach viel zu dünn, leider, denn Farbe und der Grundgedanke mit leichtem Orangengeschmack war doch nicht schlecht. Note 3-

Louis Barre Imperial

Louis Barre Imperial
Louis Barre Imperial

Louis Barre Imperial Bouquet Lager, n bisschen voll hat man den Mund schon genommen, am Ende kommt ein Bier raus, welches nach Bitterorange riecht und schmeckt und ein wenig zu viel Sprudel hat. Alles zusammen ist es ganz okay, mehr als ne Note 2 gibt es aber nicht.

Faxe Premium Quality Lager Beer

Faxe Premium Quality Lager Beer
Faxe Premium Quality Lager Beer

Faxe Premium Quality Lager Beer. Mein letztes Bier aus dem Land der Wikinger hatte ich irgendwann in den 90ern. Ein Arbeitskollege brachte mir eine Collectors Edition mit. Mich hätte ja schon der sterbende Wikinger, begleitet von zwei Walküren, stutzig machen müssen. Göttervater Odin würde wohl Thor beauftragen, böses Donnergrollen zu schicken, Heimdall würde die Brücke sperren, Loki würde uns wohl belügen und erzählen, wie schmackhaft es ist, wenn man ihnen dieses Gebräu vorsetzen würde. Einzig Lichtgott Baldur hätte Freude am strahlenden Glanz des Bieres. Das ist auch der einzige Grund, warum es nicht als Totalversager durchgeht. Okay, es ist trinkbar, man kippt es nicht weg, doch es ist dünn, bitter, eigenartig ist etwas Süße, die auf der Lippe zurückbleibt. Es schmeckt einfach wie Dose. Note 4, ein + für die schöne Farbe.