Burger vom Schwein

Burger vom Schwein

Es muss nicht immer Rind für einen Burger sein. Frisches, gewürztes Schweinehack hat auch seinen Reiz! Patties formen, Burgerbrötchen mit Butter dünn bestreichen und gemeinsam mit Bacon und Zwiebelringen auf den Grill legen. Den Bacon schön kross grillen, Brötchen und Patties wenden und diese mit Cheddar-Käse belegen. Hat der Grill einen Deckel, diesen jetzt schließen, damit der Käse etwas zerläuft. Nun alles schön stapeln und bevor der obere Teil des Brötchens drauf kommt, schön BBQ-Sauce drauf geben, die Krönung wäre, wenn sie selber gemacht wurde.


Burger vom Schwein

Spitzkohl aus dem Dutch Oven

Spitzkohl aus dem Dutch Oven

Spitzkohl aus dem Dutch Oven auf einem Raketenkocher zubereitet. Effizienter kann man nicht kochen, weniger Brennstoff geht kaum noch. Durch die Bauform kommt die Hitze dort hin, wo sie hin soll, genau unter den Topf. Diesen habe ich mit eingeölt, mit Bacon den Boden ausgelegt, einen halben, kleingeschnittenen Spitzkohl darauf verteilt, darauf wiederum eine Cabanossi im Scheiben, halbierte Cocktailtomaten, vier Teelöffel Senf, Bärlauchsalz, geräuchertes Paprikapulver und Kümmel gelegt und den restlichen Spitzkohl darüber und darauf wieder eine Cabanossi und Frischkäse, pfeffern, noch etwas Olivenöl und ab geht’s auf die Feuerstelle. Halbe Stunde unter ab und zu verrühren angebraten, etwas Rinderbrühe dazu, Deckel drauf und weiterkochen lassen. Nach einer halben Stunde, vorgekochte Spirellis dazu und nochmal 15 Minuten kochen. Es darf serviert werden! Lecker!


Spitzkohl aus dem Dutch Oven

Marinierter Schweinebauch vom Grill

Marinierter Schweinebauch vom Grill

Marinierter Schweinebauch vom Grill. Dazu den Schweinebauch in ein mal ein Zentimeter und ca. sechs Zentimeter große Streifen schneiden, mit einem kräftigen Rub und scharfer BBQ-Sauce marinieren und ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Auf dem Grill werden die Streifen dann entweder auf einer Grillplatte oder wie bei mir, in einer Gußeisernen Pfanne knusprig gegrillt. Ruhig etwas Zeit dabei lassen. Ich habe die harte Schwarte vorher abgeschnitten, wer es mag, kann sie aber auch dranlassen.


Marinierter Schweinebauch vom Grill

Gefüllte Lende vom Grill

Gefüllte Lende vom Grill

Gefüllte Schweinelende vom Grill. Dazu die Lende einschneiden und auseinanderklappen, plattiere, mit Senf bestreichen, mit Kochschinken und Ziegenkäse belegen und zusammenklappen. An den Rändern etwas zusammendrücken und aufbauen vorgeheizten Grill kräftig von beiden Seiten grillen, etwas ruhen lassen und aufschneiden. Dazu gegrillte Kartoffeln, Wahnsinn!


Gefüllte Lende vom Grill

Gegrillter Schweinebauch

Gegrillter Schweinebauch

Gegrillter Schweinebauch. Schweinebauch mit Knochen auf der Schwarte bis knapp ans Fleisch einschneiden und kräftig salzen, pfeffern und mit einem BBQ-Rub einreiben, in einen Behälter legen und mit Olivenöl übergießen, abdecken und mindestens vier Stunden ziehen lassen. Grill mit Deckel auf 200 Grad bringen und den gewürzten Schweinebauch auf eine Grillplatte legen, halbstündig drehen und je nach Größe dürfte die Kerntemperatur von 77 Grad, nach 1,5 bis zwei Stunden erreicht sein. Zwischen den Rippchen hindurch aufschneiden und mit Grillgemüse und Brot servieren.


Gegrillter Schweinebauch

Hähnchen vom Drehspieß

Hähnchen vom Drehspieß

Grillhähnchen vom Drehspieß. Nach Lammkeule und Jagdwurst, kam heute ein Hähnchen auf den Grillspieß. Zum Würzen eine Rub, also trockenes Gewürzmischung verwenden, Fett kommt genug aus dem Hühnchen, wenn es erhitzt wird. Die Haut wird dadurch auch knuspriger. Die Würzmischung besteht dabei aus Paprikapulver, Salz, Zucker, Pfeffer, Zwiebel und Knoblauch. Ich habe reichlich eine Stunde gebraucht, bis die Kerntemperatur in den Schenkeln über 80 Grad war, dann war das Hähnchen aber auch fertig und schön saftig. Dazu gab’s Pommes und eine selbstgemachte Majonäse. Herrlich!


Hähnchen vom Drehspieß

Jagdwurst-Döner

Jagdwurst-Döner


Jagdwurst-Döner

Jagdwurst Döner. Was skurril klingt, ist einfach nur eine etwas abgefahrene Idee und ein vollkommen leckeres Essen, egal ob im Fladenbrot oder als Dönerteller. Ich habe einfach eine Jagdwurst anstatt eines geschichteten Fleischspießes genommen und ihn schön eine halbe Stunde im Grill drehen lassen. In der Zeit kann man sich ein bisschen Salat mit Chili-Streifen mischen und aus Joghurt, Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer eine herrliche Sauce zubereiten. Wird die Jagdwurst langsam knusprig, wird sie in dünnen Streifen runter geschnitten und in der Tropfschale weiter mit gedreht, bis die nächste Schicht knusprig ist. Wie anzurichten ist, entscheidet jeder selber. Absolut geile Idee gewesen!

Lammkeule vom Drehspieß

Lammkeule vom Drehspieß

Lammkeule vom Drehspieß. Die Idee hab ich aus einem Rezept aus Kenia, traditionell wird da Lamm am Drehspieß zubereitet. Was horizontal geht, geht auch vertikal, dachte ich mir und sollte recht behalten. Eh die Keule auf den Spieß kam, habe ich sie 24 Stunden in einer Marinade aus Sojasauce, Zitronensaft, Wasser und Pfeffer, liegen lassen und habe zuvor mehrere Einstiche mit einer Gabel vorgenommen. Wenn die Keule aus der Marinade kommt, wird sie abgetrocknet und mit Knoblauch und flüssiger Butter eingerieben. Danach geht es für 1,5 Stunden in den Grill. Aller halben Stunde noch zusätzlich mit Butter und Knoblauch bestreichen und Temperatur messen. Bei 65 Grad Kerntemperatur, ist mal bald am Ziel. Vom Spieß geschoben, nicht zu dicke Scheiben abschneiden und mit einer Biersoße, Speckbohnen und Kartoffeln anrichten. Traumhaft!


Lammkeule vom Drehspieß

Der Ulmer Maibock

Der Ulmer Maibock
Der Ulmer Maibock

Der Ulmer Maibock! Ein badisches Bier, gebraut in der Familienbrauerei Bauhöfer, welches es in sich hat. 7,3% merkt man dann doch. Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich ein Maibock sein kann. Spritzig, hell, mit wenig Schaum liegt es im Glas, es riecht nach Grapefruit, wie ein Indian Pale Ale, schmeckt wie ein Pils und lässt man es eine Weile stehen, schmeckt es wie ein IPA. Schlussfolgerung, Ulmer Maibock, der Rotwein unter den Maibocks, er muss aaaaaaatmen! Note 2

Alles aus einer Pfanne vom Grill

Alles aus einer Pfanne vom Grill

Alles aus einer gusseiserne Pfanne vom Grill. Kokusöl erwärmen, Nürnberger Würstchen kleinschneiden und hinzufügen, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Zuckerschoten, gewürfelten Paprika und etwas gekochten Reis dazu und nur mit Pfeffer und Slz würzen, ab auf den Grill und immer mal umwälzen. Wenn es etwas anbäckt, einen Schluck Wasser dazu, nach etwa 20 Minuten ist alles fertig!


Alles aus einer Pfanne vom Grill