Bockbiergulasch

Bockbiergulasch
Bockbiergulasch

Bockbiergulasch mit Honigsenf. Zwiebeln und Fleisch in einem etwa gleichen Verhältnis mit Tomatenmark anbraten und mit Bockbier oder einem anderen dunklen Bier aufgießen und reduzieren. Brühe dazugießen, Honigsenf einrühren, Pfeffer, Salz, geräuchertes Paprikapulver und getrocknete Chili unterrühren. Jetzt können die Tomaten dazu und wir lassen es eine Stunde köcheln. Abkühlen lassen und wieder erwärmen. Das machen wir zwei bis dreimal und servieren das ganze mit Brezn-Knödel. Herrlich!

Wokpfanne die nächste

Wokpfanne die nächste
Wokpfanne die nächste

Wokpfanne, die nächste. Glücklich kann sich der schätzen, der einen Wok daheim hat, man kann mit dem Ding zaubern. Rapsöl rein, Chili-BBQ-Sauce dazu und wenn es Temperatur hat kommen die gewürzten Lendenstücke dazu, kaum angebraten, die Zwiebel, wenn die glasig ist, Knoblauch, Ingwer und der Pak Choi, schön schwenken und die Mie-Nudeln, die zuvor in verquirltem Ei gewendet wurden, unterheben, die Tomaten drauf, Sojaöl darüber und schön durchhitzen. Feuerstelle aus und der gewürfelte Paprika darf nun auch dazu, nochmal schön durchmischen und ab ins Schälchen. Bissl Petersilie kann nun darüber und einfach Genuss essen!

Vindaloo-Curry

Vindaloo-Curry
Vindaloo-Curry

Vindaloo-Curry. Portugiesen brachten es aus Goa mit nach Europa. Diese bereiteten es auch mit Schweinefleisch zu und nicht mit Geflügel. Vindaloo ist auch ein Bestandteil der britischen Küche geworden, hier, wie in Portugal, ein Mitbringsel aus der Kolonialzeit. Ich bin zwischen dem indischen Subkontinent und Europa hin und her getanz und hab Putenbrust und Schweinelende verwendet, die ich beide gewürfelt und in Olivenöl angebraten habe. In einer zweiten Pfanne habe ich Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl leicht gebräunt und dann eine Gewürzmischung aus Paprikalpulver, Senfpulver, Kümmel, gemahlene Chili, Pfeffer, Salz, Ingwer, Kurkuma, braunem Zucker und Zimt dazu gegeben und kurz durchgeschwenkt. Nun noch Weißweinessig (ich habe Creme verwendet) und eine scharfe Chilipaste untergerührt. Bereit für die Kokosmilch, reingegossen und kurz aufgekocht, gehackte Tomaten dazu und wieder aufkochen und dann zehn Minuten köcheln lassen. Nun das angebratene Fleisch dazu und sich Zeit lassen, bis das so weich ist, wie man es möchte. Zum fertigen Curry passt alles, vom Toast über Reis, bis zu angebratenen Kartoffelstücken. Wohl bekomm’s!

Pfundstopf

Pfundstopf
Pfundstopf

Pfundstopf. Die Idee nahm ich aus Oberfranken von meinen Freunden dort mit. Ganz einfach, alles ein Pfund! Ein Pfund Zwiebel, ein Pfund Rind, ein Pfund Schwein, ein Pfund Kassler, ein Pfund Schweinebauch, ein Pfund Hack. Ich habe anstatt es im Gänsebräter zu machen, das Gericht im Dutch Oven zubereitet, das gibt so einen leichten rauchigen Geschmack, geil! Und so geht‘s, Schmalz und etwas Rapsöl in den Topf und die grob geschnitten Zwiebeln anbraten, Rindergulasch dazu, leicht anbraten, langsam den Schweinegulasch dazugeben, später das Kassler und den Schweinebauch. Jetzt habe ich alles, im Gegensatz zum Original, BBQ- und BBQ—Chili-Sauce, einen ordentlichen Klecks Biersenf dazu, umgerührt kurz einwirken lassen und das Hack darüber verteilen, zwei Büchsen gehackte Tomaten darüber gegeben und noch einen Schluck Ketschup dazu, Deckel drauf und zwei Stunden köcheln lassen. Diesmal nicht auf dem Grill, sondern auf dem Herd. Danach fliegt der Deckel ab und es geht für eine Stunde bei 200 Grad in den Backofen, die Flüssigkeit reduziert sich und die Oberfläche bräunt wie ein Broiler auf dem Drehspieß! Was für ein Essen!

Schweinebraten nebenbei gemacht

Schweinebraten nebenbei im Dutch Oven gemacht
Schweinebraten nebenbei im
Dutch Oven gemacht

Schweinebraten nebenbei. Vorm Frühstück Fleisch gewürzt und Feuerstelle angeworfen, nach dem Frühstück war sie schön glühend, Topf drauf und Schweinebraten angebraten, das Gemüse dazu und mit gebraten, Bier drüber, reduzieren lassen, geht schnell bei der Hitze im Topf, mit Brühe aufgegossen, Deckel drauf, nicht ganz zwei Stunden später ist der Braten fertig und butterweich. Zum Marinieren habe ich eine sehr scharfe Chilisoße, eine Honig-Senf und für den Räuchergeschmack eine BBQUE-Grill-Buchenholz-Soße, sowie Pfeffer, Salz, Knoblauch geräuchertes Paprikapulver, noch nen Klecks Honig und Senf genommen. Liegt jetzt alles in einem ganz normalen Kochtopf und muss heute Abend nur kurz erwärmt werden. Vollständige Mahlzeit mit allem was dazugehört.

Schweinenacken zum Frühstück

Schweinenacken zum Frühstück
Schweinenacken zum Frühstück

Da ist eine kleine Scheibe Schweinenacken bei den Vorbereitungen für’s Abendessen übrig geblieben, schon mit einem Tennessee-Rub versehen, die konnte ich doch nicht liegen lassen. Also kleingeschnitten knusprig gebraten und ab auf’s Brötchen, Käse drüber, Spiegelei beidseitig gebraten obenauf, BBQUE Grill & Buchenholz drüber und einfach nur glücklich sein!