Bayrischer Wurstsalat

Bayrischer Wurstsalat
Bayrischer Wurstsalat

Bayrischer Wurstsalat. Lioner in Scheiben schneiden, Zwiebel halbieren und in dünn aufschneiden, Schnittlauch und Cornichons in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Für das Dressing wird Olivenöl mit Wasser und einem feinen Essig, Senf, Pfeffer, Salz und Zucker vermischt und das wird dann schön über den Schüsselinhalt verteilt. Alles gut vermischen und in den Kühlschrank stellen, nach vier Stunden ist alles perfekt durchgezogen.

Sauerkrautsalat

Sauerkrautsalat
Sauerkrautsalat

Sauerkrautsalat. Dazu das Sauerkraut wässern und abtropfen lassen. Zwiebel und Schinkenwürfel mit etwas Lorbeer und Wacholderbeeren anschwitzen und mit hellem Balsamico begießen, kurz köcheln. Nun Den Inhalt der Pfanne mit dem Sauerkraut vermengen, etwas Käse drunterheben und Olivenöl darüber gießen. Und jetzt kommt der Bringer! Einen ordentlichen Klecks süßen Senfs unterrühren, wow! Schmeckt schon so, über Nacht wird es richtig durchziehen. Passt auf Toast, zur Wurst, zum Fleisch…

Max I. Joseph Export

Max I. Joseph Export

Max I. Joseph Export. Hochtrabend im Namen, der Gründung des Königreiches Bayern gewidmet (warum auch immer erst 12 Jahre später auf das 200 jährige Jubiläum hingewiesen wird), entpuppt es sich dann doch als eher bodenständig. Alles ist irgendwie da und auch doch nicht. Es ist recht unauffällig und weiß doch zu gefallen. Man muss jetzt nicht künstlich Kritik üben und stundenlang darüber diskutieren, ob es nun nicht doch einen Tick zu dünn ist. Es ist so ein Gartenbier, der Garten kann ruhig auch königlich sein. Note 2

Tomaten-Paprika-Salat

Tomaten-Paprika-Salat
Tomaten-Paprika-Salat

Tomaten-Paprika-Salat. Mal ganz schnell zum Grillen als Beilage gemacht. Geht ruckzuck und macht nicht viel Arbeit. Cocktailtomaten halbieren, salzen, pfeffern, Bärlauch hinzufügen und mit Balsamico und Olivenöl übergießen, zuckern. Jetzt kommt der gewürfelte Feta und die kleingehackten Zwiebeln dazu, alles umrühren und den Paprika in kleine Stücke schneiden und unterheben. N bisschen ziehen lassen und zur Bratwurst mit frisch gebackenem Brot servieren.

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto
Bärlauchpesto

Bärlauchpesto. Boah, kennt Ihr das, auf einmal hat man Appetit auf was und hat eigentlich nix dafür da. Also heißt es, Alternativen suchen! Pesto, keine Pinienkerne, kein Knoblauch, kein Parmesan. Dafür aber Walnüsse, Pistazienöl, Bärlauch und einfache Käse. Jaja, steinigt mich, hab es nicht alles im Mörser zerstampft, hab es in die Moulinette gehauen und dort zur sämigen Masse zerhackt. Und was soll ich sagen, geil!

Grillgemüse

Grillgemüse
Grillgemüse

Grillgemüse. Ob nun als eigenständiges Essen oder zum Fleisch und Nudelsalat dazu, es ist einfach immer lecker und wird viel zu wenig mit einbezogen. Die Größe der Gemüsestücke bestimmt die Garzeit, Champignons groß, Zucchini klein, so wird das Gemüse perfekt. Nach dem Kleinschneiden wird alles mit Pfeffer, Salz, ein paar Kräutern, Sojasauce, Olivenöl und Balsamico vermischt und für eine halbe Stunde zum Ziehen beiseite gestellt. Mit voller Leistung wird dann alles angebraten und danach die Hitze reduziert und die Pfanne bleibt so lange auf dem Grill, bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist. Da verzichte sogar ich auf eine Bratwurst!