Kabeljau und Spargel vom Grill

Kabeljau und Spargel vom Grill
Kabeljau und Spargel vom Grill

Spargel und Kabeljau vom Grill. Für den Spargel wird alles, was der Garten an Kräutern hergibt verwendet, selbst Girsch ist dabei. Aber der Reihe nach. Die weißen Spargelstangen schälen und wie die grünen in etwa sechs Zentimeter große Stücke schneiden, Kartoffeln sechsteln und alles in kaltes Salzwasser legen, etwas Zucker dazu und wenn das Wasser kocht, abgießen, Kräuter rein, großzügig einen Klecks Butter dazugeben und den Saft von zwei Calamondin dazugebe, es geht auch etwas Zitrone, klingt aber langweiliger, für zwei Stunden beiseite stellen. Kommen wir zum Kabeljau. Die Stücke in eine verschließbare Schale geben, grobes Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, gehackte Petersilie und gehackten Knoblauch darauf verstreuen und mit dem Saft von zwei Calamondi und Olivenöl übergießen und zum Ziehen beiseite stellen. Grillplatten auf den Grill legen und ordentlich mit Öl einstreichen, Deckel zu und Grill auf 250 Grad aufheizen. Jetzt das Gemüse auf die eine Grillplatte geben und bei geschlossenem Deckel grillen. Jetzt den Kabeljau auf die andere Platte legen, Deckel zu und drei Minuten grillen. Spargel und Kartoffeln wenden, den Fisch auch, Deckel zu, Hitze wegnehmen und fünf Minuten dabei weitergrillen und schon kann serviert werden. Leider hab ich die Erdbeeren und ein paar Cocktailtomaten vergessen im Anschluss mit dazu zu reichen. Wird beim nächsten Mal nachgeholt, denn das gibt es auf jeden Fall, das war Hochkultur des Grillens!

Bärlauchsuppe mit Rotbarsch

Bärlauchsuppe mit Rotbarsch
Bärlauchsuppe mit Rotbarsch

Bärlauchsuppe mit Rotbarsch. Die Suppe kommt aus dem Thermomix, die Sahne wurde aber durch Milch und Frischkäse ersetzt. Die Rotbarschfilets hab ich in mundgerechte Stücke geschnitten, im Wok Butter, Sojasauce und Chilisauce erwärmen und dann die kleinen Fischstücke darin schwenken. Serviert wird in einer kleinen Schüssel, zuerst den Fisch reinlegen, die Suppe darüber und noch mit etwas Petersilie bestreuen, äußerst interessant!

Kabeljau in Bierteig

Kabeljau in Bierteig
Kabeljau in Bierteig

Kabeljau in Bierteig. Aus Mehl, Milch, Salz, Ei, Öl und natürlich Bier einen glatten Teig rühren und den Eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach die Kabeljaustücke in eine Schüssel legen und mit dem Teig übergießen. Nochmal zehn Minuten ziehen lassen und danach in Öl ausbacken. Dazu passen gebratene Kartoffelstücke und eine gute Remouladensauce.

Heilbuttschnitzel

Heilbuttschnitzel
Heilbuttschnitzel

Heilbuttschnitzel. Schnitzel? Muss es denn immer Kalb oder Schwein sein? Nöööö, muss es nicht! Ins Mehl wird Pfeffer, Salz und geräucherter Paprika untergerührt. Darin die Fischstücke wälzen und weiter wie ein normales Schnitzel panieren. Kartoffeln in jeglicher Form passen hervorragend dazu und eine frische Remouladensauce ergänzt das ganze Gericht hervorragend.

Welsfilet

Welsfilet mit Remouladensauce
Welsfilet mit Remouladensauce

Welsfilet mit Remoulade. Wenig Zutaten, umwerfendes Ergebnis. Welsfilet in Stücke schneiden, mehlieren, pfeffern und salzen und in Zitronenbutter ringsum braten. Remoulade ist selbstgemacht und als Beilage gab es heißluftfrittierte Kartoffelstücke. Ein Genuss!

Victoriabarschfilet

Victoriabarschfilet mit Remoulade und Reis
Victoriabarschfilet mit Remoulade und Reis

Victoriabarschfilet mit selbstgemachter Remoulade und Reis. Was für ein schönes Stück Fisch! Fast möchte man es roh verspeisen. Viel Aufwand braucht es nicht, damit es lecker auf dem Tisch landet. Auf Zitrone verzichtete ich, nimmt mir zu viel vom Eigengeschmack. Also mehliert, und durch ein Gemisch aus Ei, Milch, Kräutern, Pfeffer und Salz gezogen. In die Pfanne kommt etwas Rapsöl und Butter, worin Zwiebelwürfel angeschwitzt werden. Nun das Filet dazu und pro Seite etwa drei bis vier Minuten braten. Und schon ist es Zeit zum Anrichten. Hab mich für Reis entschieden, der mit etwas Curry versehen wurde. Die selber zubereitete Remoulade war dann das i-Tüpfelchen!

Asiatisch angehauchter Welsburger

Asiatisch angehauchter Welsburger
Asiatisch angehauchter Welsburger

Asiatisch angehauchter Welsburger. Man muss schon tierisch einen an der Klatsche haben, wenn man Wels kauft und an Burger denkt, im Anschluss die Filets zerhackt und ein Drittel davon mit Joghurt, Koriander und Zitrone in den Mixer haut und das dann mit der restlichen Masse und Semmelbröseln zu Patties zu formen und zu braten. Um dem Ganzen noch eins drauf zu setzen, habe ich aus Mie-Nudel, einem Ei und Speisestärke Buns gemacht und mit Zwiebeln, Tomatenmark, Feigensenf, Chilisauce, Sojasauce und Zitrone eine passende Sauce gekocht. Gehackte Cornichos ergaben eine kleine Haube. Geil!

Heilbutt mit Reis

Heilbutt mit Reis und Senf-Zitronen-Sauce
Heilbutt mit Reis und Senf-Zitronen-Sauce

Geräucherter Heilbutt auf Reis, mit einer Senf-Zitronensauce. Den geräucherten Heilbutt zerpflücken und stellen ihn beiseite. Reis ganz normal kochen und für die Sauce rühren wir Dijon Senf, etwas Zitronensaft und ein Ei in eine Brühe und köcheln sie ein wenig ein. Dann richten wir an . Erst den Reis ins Schälchen, dann die Sauce drüber und darauf den zerpflückten Heilbutt. Sensationell!

Karpfenschnitzel

Processed with MOLDIV
Processed with MOLDIV

Panierte Karpfenfilets oder Karpfenschnitzel. Karpfen mal anders und ganz besonders lecker. Die Filets werden nur leicht gesalzen, mehliert und danach wie ein Schnitzel paniert. Ich habe sie zweimal paniert, macht eine knusprigere Kruste. In ordentlich Butter und Rapsöl werden die Karpfenschnitzel ausgebacken. Hervorragend!

Fish‘n‘Chips

Fish’n’Chips
Fish’n’Chips

Fish‘n‘Chips. Also so fast, nennen wir es Variation von Fish‘n‘Chips. Schön Bierteig anrühren und ziehen lassen, die Kabeljaustücke im Anschluss dazugeben und nochmal ein bisschen ziehen lassen und dann, ich weiß, eigentlich geht es jetzt in die Fritteuse, doch ich habe die Pfanne genommen und siehe da, es geht auch. Anstatt Chips(Pommes) gab es heißluftfrittierte Kartoffelecken. Die Remoulade war natürlich selbst gemacht. Es war schlicht und einfach ein Traum!